Banner
www.tsv-griedel.de
TSV Griedel unterliegt bei der HSG Pohlheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Donnerstag, 24. Juli 2014 um 21:04 Uhr

Im dritten Vorbereitungsspiel auf die Saison in der Landesliga musste der TSV Griedel beim Spitzenteam der Oberliga Hessen in Holzheim die erste Niederlage hinnehmen. Die HSG Pohlheim setzte sich am Ende deutlich mit 38:23 (16:13) durch. Trainer Ergün Sahin musste in diesem Kräftemessen zwischen Landesliga und Oberliga auf zahlreiche Stammspieler verzichten. Mit einem sehr jungen Team, Philipp Hlawiczka war mit seinen 25 Jahren der älteste Feldspieler, konnte die Griedeler Mannschaft in der ersten Halbzeit sehr gut mithalten. Der Pohlheimer Trainer Thomas Wallendorf hatte seine Leistungsträger alle an Bord, auch die zwei Neuzugänge vom TV Hüttenberg aus der 2. Bundesliga, Andreas Lex und Tomasz Jezewski. In der ersten Spielhälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beim 6:4 hatte die HSG Pohlheim die Nase vorn, beim 7:7 hatte Griedel ausgeglichen und beim 12:11 lag der TSV Griedel in Führung. In den letzten Minuten vor der Pause konnte sich Pohlheim bis zum 16:13 Halbzeitstand einen Vorsprung herausarbeiten. In der zweiten Halbzeit verlor der TSV Griedel seine Linie, im Angriff wurde überhastet abgeschlossen und die HSG Pohlheim erzielte leichte Tore durch Tempogegenstöße. Die HSG Pohlheim war besonders von der Linksaußenposition und über den Kreis immer wieder erfolgreich. Nach dem 24:14 war das Spiel entschieden. Trainer Ergün Sahin nutzte das Vorbereitungsspiel um verschiedene Abwehrvarianten zu testen. Neben der 6:0 Deckung kam eine 3:2:1 Abwehr und auch eine 3:3 Abwehr zum Einsatz. Trainer Ergün Sahin war trotz der Niederlage nicht unzufrieden und arbeitete mit seiner jungen Mannschaft die positiven Aspekte des Spiels, besonders in der ersten Halbzeit, heraus. Mit diesem Vorbereitungsspiel endete für die Griedeler Mannschaft die erste Phase der Vorbereitung auf die Landesliga. In den nächsten zwei Wochen hat die Mannschaft eine aktive Erholungspause und wird individuell in der go Fitness&Saunawelt in Butzbach trainieren, bevor Trainer Ergün Sahin am Montag, den 11.08.2014 die zweite Vorbereitungsphase startet.

HSG Pohlheim: Jan Wüst und Jannik Schlegel im Tor, Lukas Happel (8), Daniel Hirz (7), Chris Grundmann (6/4), Felix Erdmann (5), Lorenz Heß (4), Andreas Lex (3), Christian Schäfer (2), Nikolas Happel (2), Dominic Sames (1) und Tomasz Jezewski.

TSV Griedel: Marco Pajung (1.-15. Min. und 45.-60. Min.) und Lars Hilbert (16.-44. Min.) im Tor, Philipp Halwiczka (3/1), Marvin Grieb (3), Michel Stolte (2), Simon Lingenberg (1), Sebastian Eichler (4), Lukas Kipp (5), Luis Kaiser (1), Sandro Krüger (1), Constantin Jantos (3), Steffen Strasheim und Sebastian Dietz.

Im Stenogramm: Michael Kümpel und Tobias Weiser (HSG Hungen/Lich); Zeitstrafen: -:2 Min., TSV Griedel: Simon Lingenberg; rote Karte: ./.; Siebenmeter: 4/4 –  2/1 ; Zuschauer: 30

 

 

 

 
Volksfeststimmung beim 9. Griedeler Entenrennen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stephan de Groote   
Montag, 21. Juli 2014 um 12:32 Uhr

 

 

Nicht nur, wenn der TSV Griedel mit rasantem Angriffsspiel und Traumkombinationen die Herzen der Fans höher schlagen lässt, verwandelt sich Griedel in ein Tollhaus, sondern auch beim alljährlichen Entenrennen, das am vergangenen Sonntag wieder an den idyllischen Gestaden der Wetter (der „oberhessischen Schweiz“) abgehalten wurde. Ja, ist denn schon Fasching?, fragte Franz B., ein an diesem Tag zufällig in Griedel anwesender Besucher aus Bayern beim Anblick der ausgelassen feiernden Menschenmassen. Und tatsächlich konnte man diesen Eindruck gewinnen. Dabei sahen die Veranstalter dem diesjährigen Entenrennen mit Bangen entgegen, sagten doch die Wettervorhersagen sintflutartige Regenergüsse voraus und dann wäre das Entenrennen im wahrsten Sinne des Wortes „ins Wasser gefallen“. Aber Marc-Olaf Kaiser, der als Conferencier wie gewohnt charmant und lässig plaudernd durch das Programm führte, hatte allen versichert, dass es an diesem Tag nicht regnen würde und so kam es dann auch. Das warme beständige Wetter trug sicherlich seinen Teil dazu bei, dass sich letzten Sonntag wieder 2.000 Besucher an den Ufern der Wetter (im „Malerwinkel“ unweit der Friedenslinde) einfanden. Pünktlich um 11:30 Uhr eröffnete zunächst Marc Olaf Kaiser mit warmen und sympathischen Worten die Veranstaltung, dann gingen die Maxi-Enten von den heimischen Kitas und Schulen ins Rennen, die von den Kindern mit sehr viel Liebe und Phantasie dekoriert und ausstaffiert wurden. Alle beteiligten Kita-Gruppen und Schulklassen erhielten zum Lohn dafür einen prall gefüllten Sack mit Süßigkeiten und einen Gutschein für ein vergnügliches, aber auch lehrreiches Event, darunter Besuche im Mathematikum und im Hessischen Landtag. Im Vorfeld des daran anschließenden großen Entenrennens waren über 1.200 „Entenaktien“ verkauft worden. Lesern dieser Zeilen, denen die Teilnahme an einem Entenrennen noch nicht vergönnt war, sei das System der Entenaktien kurz erläutert. Entenaktien können in und um Griedel zum moderaten Preis von 5 Euro erworben werden und eröffnen die Chance auf den Gewinn eines der 100 Preise, die jedes Jahr von Sponsoren gestiftet werden. Der Reinerlös aus dem Verkauf kommt ausschließlich gemeinnützigen Zwecken zugute, nämlich der Förderung des Jugend- und Breitensports des TSV Griedel. So hat auch das Entenrennen seinen nicht geringen Anteil daran, dass das Vereinsleben in Griedel so bleibt wie es ist, nämlich höchst lebhaft und bunt. Auf jeder Entenaktie ist eine Nummer aufgedruckt, die mit der entsprechenden Nummer auf einer der Plastikentchen korrespondiert.

 

Gegen 14:30 Uhr vollbrachte die Firma Kran Burgard zunächst eine logistische Meisterleistung: die über 1.200 Enten, für die Aktien erworben worden waren, mussten mit Hilfe eines hochmodernen Kranes in die Wetter gekippt werden. Dann begann die wilde Jagd, galt es doch die 100 Teilnehmer des anschließenden Finales zu ermitteln. Unter den frenetischen Anfeuerungsrufen der Aktionäre machten sich die Enten auf den Weg, heimtückische Unterströmungen und Untiefen stellten ein ums andere Mal den Rennverlauf komplett auf den Kopf, manche bedauernswerte Ente geriet in Seenot oder havarierte am Ufer und musste von „Froschmann“ Sebastian Tazelaar oder von Tristan Zaunberger aus ihrer misslichen Lage befreit werden, Versuche, den Rennverlauf durch Peilsender und Mini-U-Boote zu beeinflussen, konnten von den Organisatoren vereitelt werden, auch die Wett-Mafia hatte an diesem Tag keine Chance. Die wenigen echten Enten auf der Wetter sahen diesem Treiben, das in ihren Augen sicherlich sehr befremdlich wirken musste, stirnrunzelnd zu. Die 100 glücklichen Enten, die als erste das Ziel erreichten, hatten sich damit für das Finish qualifiziert und einer der 100 gesponserten Preise war ihnen bereits sicher. Aber wer würde den Jackpot knacken? Den Hauptgewinn einsacken, eine wie immer von André Schmitt und AS Touristik dankenswerterweise gestiftete Kreuzfahrt im Mittelmeer für zwei Personen gewinnen? Es blieb bis zum Schluss spannend und nach einem dramatischen Herzschlag-Finale setzte sich die Ente der Firma Metallrecycling Dr. Werner Wulffen GmbH aus Butzbach durch. So muss sich Mario Götze gefühlt haben, als er das eins zu null reinmachte! Als zweiten Preis gab es ein Fahrrad, das von Sabine Bopp-Müller aus Griedel gewonnen wurde. Auf den dritten Platz kam die Ente von Ruth Goffard aus Lich, die sich ebenfalls über ein Fahrrad freuen konnte. Auch alle anderen 97 Finalisten freuten sich sehr über ihre Preise.

 

Der Dank aller Beteiligten gilt den ehrenamtlichen Helfern des Handballfördervereins des TSV Griedel und des FUN FOR YOUNGSTERS e.V. Griedel, die das Rennen organisierten und die Besucher mit Speis und Trank versorgten. Ein besonderer Dank geht an Uwe „Icke“ Fischer, der seit vielen Jahren das Entenrennen unterstützt und u.a. den Zielbereich aufbaut. Der tief empfundene Dank der Veranstalter gebührt aber auch den vielen Sponsoren, ohne deren Großzügigkeit und Wohlwollen noch kein einziges Entenrennen in Griedel hätte durchgeführt und diese Erfolgsgeschichte nicht hätte geschrieben werden können. Vielen vielen Dank Euch allen!

 

 

 
TSV Griedel siegt gegen die HSG Grünberg/Mücke PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Sonntag, 06. Juli 2014 um 20:12 Uhr
Am Sonntagnachmittag hatte der TSV Griedel den Bezirksoberligisten, die HSG Grünberg/Mücke, in der Butzbacher Sporthalle zu Gast. Der TSV Griedel setzte sich mit 31:28 (14:13) Toren durch. Trainer Ergün Sahin musste durch zahlreiche krankheitsbedingte Ausfälle mehrere Umstellungen vornehmen. Insgesamt kamen sechs Spieler aus der 2. Mannschaft zum Einsatz, die alle überzeugen konnten und zeigten, dass sie jederzeit eine Alternative sind. Bis auf Torwart Marco Pajung standen auf Griedeler Seite nur Spieler auf dem Parkett, die auch schon in den Jugendmannschaften des TSV Griedel gespielt haben. Im Spiel wurde schnell deutlich, wo die Stärken der beiden Mannschaften liegen. Bis zum 4:3 Zwischenstand hatten die Teams schon jeweils zwei Tore durch Tempogegenstöße erzielt. Bis zum 9:9 verlief das Spiel ausgeglichen, danach konnte sich der TSV Griedel auf 12:9 absetzen. Bis zum Pausenpfiff konnte die Grünberger Mannschaft von Trainer Jens Dapper wieder auf 14:13 verkürzen. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit hatte Griedel ein deutliches Übergewicht. Bis zur 40. Spielminute setzte sich der TSV Griedel auf 22:17 ab. Durch überflüssige Fehler im Angriffsspiel und leichtfertig vergebene Chancen konnte die Spielgemeinschaft aus Grünberg und Mücke wieder auf 24:23 verkürzen. In der Folgezeit wurde wieder konzentrierter gespielt und nach dem 28:23 war eine Vorentscheidung gefallen. Nach dem 30:25 konnte Grünberg/Mücke bis zum Endstand von 31:28 noch Ergebniskosmetik betreiben. Die Griedeler Trainer Ergün Sahin und Holger Weisel waren mit der Qualität des Vorbereitungsspieles zu diesem frühen Zeitpunkt zufrieden. Beide Mannschaften zeigten, trotz der momentan hohen Trainingsintensität, eine engagierte und kämpferische Leistung. Im Rahmen des Trainingslagers des TSV Griedel vom 05.-07.09.2014 in Laubach, tritt die Griedeler Mannschaft am Samstag, den 06.09.2014 um 19.45 Uhr, zum Rückspiel bei der HSG Grünberg/Mücke an.  Das nächste  Vorbereitungsspiel des TSV Griedel ist am Samstag, den 12.07.2014 um 18.30 Uhr, bei der HSG Schwalbach/Niederhöchstadt in der Albert-Einstein-Schulsporthalle, Ober der Röth in Schwalbach


TSV Griedel: Lars Hilbert (1.-30. Min.) und Marco Pajung (31.-60. Min.) im Tor, Timm Weiß (1), Björn Scheurich (4), Philipp Hlawiczka (2/1), Marvin Grieb (2), Tobias Frank, Michel Stolte (6/3), Oliver Göckel, Sebastian Eichler (4), Jannis Laspoulas (1), Lukas Kipp (8/2), Sandro Krüger (1) Sebastian Dietz (1) und Steffen Strasheim (1)

HSG Grünberg/Mücke: Nils Karge und Jan-Philip Christof im Tor, Sascha Siek (3/1), Nils Siek (5/1), André Walter, Alexander Rigelhof (5), Torben Schlüter, Florian Pyka (1), Janik Franz, Johannes Kaus (1), Philip Schudt (4), Nicolas Keil (1/1), Lukas Stein (3) und Waldemar Sayler (5)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Georg Hopp und Bernd Frank Thiele (TSV Langgöns); Zeitstrafen: 2:6 Min.; TSV Griedel: Tobias Frank; HSG Grünberg/Mücke: Florian Pyka, Torben Schlüter, Alexander Rigelhof; rote Karte: ./.; Siebenmeter:  6/6 -  4/3 ; Zuschauer: 30

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


 

 

 
TSV Griedel empfängt die HSG Grünberg/Mücke zum Vorbereitungsspiel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Freitag, 04. Juli 2014 um 16:14 Uhr

Am Sonntagnachmittag um 17.00 Uhr ist die HSG Grünberg/Mücke aus der Bezirksoberliga zu Gast in der Butzbacher Sporthalle. Die Mannschaft des TSV Griedel startete am 02. Juni in die Vorbereitung auf die Saison 2014-2015 in der Landesliga. Trainer Ergün Sahin hat einen umfangreichen Trainingsplan zusammengestellt. Ausdauerläufe im Schenzerstadion wechseln sich mit schweißtreibenden Trainingseinheiten in der Sporthalle ab. Zahlreiche Vorbereitungsspiele sind terminiert, bevor es im September in das dreitägige Trainingslager nach Laubach geht. Momentan bereiten Trainer Ergün Sahin und Co-Trainer Holger Weisel die zahlreichen Verletzungen der Spieler sorgen. Ziad Rejab und Uwe Bonn laborieren an Schulterverletzungen, bei Uwe Bonn wird ein operativer Eingriff von Nöten sein. Jonas Hafer (Knieverletzung), Max Schepp (Handverletzung) und Constantin Jantos (Fingerverletzung) stehen nicht zur Verfügung. Daniel Müller und Leo Görlach können bisher aus Studiengründen nicht an der Vorbereitung teilnehmen. Zudem stehen Felix Großmann (Arbeit), Simon Lingenberg und Luis Kaiser aus Urlaubsgründen am Sonntag nicht im Kader. Aus diesem Grund werden zahlreiche Spieler aus der 2. Mannschaft zum Einsatz kommen, um sich zu zeigen. Philipp Hlawiczka, Benjamin Stork, Tobias Frank, Oliver Göckel, Jannis Laspoulas und Steffen Strasheim werden gegen die HSG Grünberg/Mücke auflaufen. Seit dem Aufstieg 2011 gehört die HSG Grünberg/Mücke zu den Spitzenteams in der Bezirksoberliga. Trainer Jens Dapper hat die Spielgemeinschaft aus Grünberg und Mücke, in den letzten Jahren, kontinuierlich weiter entwickelt. Es wird ein interessanter Vergleich zweier Mannschaften sein, die das schnelle Spiel nach vorne bevorzugen. Am Sonntag haben die Zuschauer noch die Möglichkeit die Dauerkarten-Rabatt-Aktion des TSV Griedel für die Handball-Saison 2014-2015 zu nutzen. Jeder kann Geld sparen, wenn er sich bis zum 20.07.2014, dem Tag des 9. Griedeler Entenrennens, eine ermäßigte Dauerkarte für die nächste Saison sichert. Dauerkarten gibt es für die Landesliga Frauen und Männer, für alle Spiele der aktiven Handballer und auch wieder die „Ehrenamtsdauerkarte“ für die vielen Helfer im Verein. Bei den Vorbereitungsspielen des TSV Griedel ist der Eintritt frei.

TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Timm Weiß, Björn Scheurich, Philipp Hlawiczka, Marvin Grieb, Tobias Frank, Michel Stolte, Oliver Göckel, Sebastian Eichler, Jannis Laspoulas, Lukas Kipp, Sandro Krüger und Steffen Strasheim

HSG Grünberg/Mücke: Matthias Wiegand und Jan-Philip Christof im Tor, Sascha Siek, Nils Siek, André Walter, Andre Biedenkapp, Alexander Rigelhof, Torben Schlüter, Florian Pyka, Nicolas Keil, Lukas Stein, Andrew Mackellar, Manuel Zaremski und Waldemar Sayler

 

 
TSV Griedel siegte bei den Frauen und Männern PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Freitag, 27. Juni 2014 um 08:08 Uhr

Der TSV Griedel gewann in diesem Jahr bei den Frauen und Männern den ,go‘ Fitness-HandballCup anlässlich des Kleinfeldhandballturnieres 2014 des TSV 1899 Griedel auf dem Bolzplatz. Die zahlreichen Zuschauer sahen an beiden Turniertagen spannende und faire Spiele, zudem konnten sich die Verantwortlichen des TSV Griedel über beste Wetterverhältnisse freuen. Die Schiedsrichter und die Organisatoren des ,go‘ Fitness-HandballCups freuten sich über einen reibungslosen Ablauf. Das Resumee der Verantwortlichen fällt durchweg positiv aus.

 

Am Samstagnachmittag traten zunächst die Frauen und Männer B-Klasse sowie die Alten Herren an. Bei den Frauen siegte der TV Burgsolms vor dem TSV Griedel und dem TSV Klein-Linden. Im entscheidenden Spiel setze sich Burgsolms mit 8:7 Toren gegen den TSV Griedel durch.

 

 

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 273
Banner