Banner
www.tsv-griedel.de
TSV Griedel zu Gast bei der HSG Wetzlar PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Moni Strasheim   
Donnerstag, 17. April 2014 um 13:36 Uhr





Wie schon in den Jahren zuvor machten die Jüngsten des TSV Griedel wieder mal einen gemeinsamen Ausflug zur HSG Wetzlar. Die Jungs und Mädels der E-und D-Jugendteams besuchten mit ihren Trainern und einigen Eltern das Punktspiel der HSG Wetzlar gegen den VfL Gummersbach am vergangenen Freitag.



Mal Bundesligaluft schnappen und den Profis beim spielen zuschauen....
Weiterlesen...
 
Weibliche E-und D-Jugend zum Saisonabschluss bei Da Peppe in Griedel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Moni Strasheim   
Dienstag, 08. April 2014 um 16:02 Uhr
....


Pizzaessen macht allen Spaß...

besonders bei Peppe und Nicole in der Pizzeria Trattoria Da Peppe in Griedel.


Weiterlesen...
 
Damen II in Heuchelheim erfolgreich 16:21 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Moni Strasheim   
Sonntag, 06. April 2014 um 22:47 Uhr
Mit diesem Sieg wieder einen Schritt näher zum Klassenerhalt. Mit 21:16 sicherte sich die Mannschaft um Trainer Frank Staudinger zwei wichtige Punkte und belegt nun den 9. Tabellenplatz der Bezirksliga A.
In den Anfangsminuten legte man flott los. Nach drei Treffern von Theresa Wicke, einem Tempogegenstoß von Jessica Strasheim und dem Treffer zum 2:5 von Eileen Hofmann war erst mal ein kleiner Vorsprung herausgearbeitet.
Weiterlesen...
 
TSV Griedel verliert das Bezirksderby in Wettenberg deutlich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Sonntag, 06. April 2014 um 11:33 Uhr

Der TSV Griedel musste im vorletzten Saisonspiel in der HH-Landesliga eine deutliche 41:32 (19:14) Niederlage bei der HSG Wettenberg hinnehmen. In diesem wichtigen Spiel für den TSV Griedel konnte die Mannschaft in der Abwehr zu keinem Zeitpunkt an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. 41 Gegentore sprechen eine deutliche Sprache. Wettenberg hatte die besseren Antworten auf die offensive 3:2:1 Abwehr des TSV Griedel. Der TSV Griedel konnte nur bis zum 11:11 (18. Min.) mithalten, machte es aber auch schon bis dahin dem Wettenberger Angriff zu einfach. Immer wieder konnte der Wettenberger Spielmacher Dragan Nenad seine Mitspieler gekonnt in Szene setzen, auch eine Manndeckung zeigte keine Wirkung. Der TSV Griedel muss dieses Spiel schnell „abhacken“, um mit einer deutlichen Leistungssteigerung das letzte Saisonspiel am Samstag, den 26.04.2014 gegen die MSG Linden anzugehen. Trainer Ergün Sahin war durch das Fehlen von Lukas Kipp gezwungen die Abwehr umzustellen. Bis zum 4:4 durch Treffer von Daniel Müller (2), Timm Weiß und Marvin Grieb konnte keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen. Das 6:4 (7. Min.) beantwortete Ziad Rejab mit dem 6:5 und auch der Anschluss zum 7:6 ging auf das Konto von Ziad Rejab. Danach konnte sich Wettenberg zum ersten Mal in diesem Spiel mit drei Toren zum 9:6 (14. Min.) ansetzen. Timm Weiß und Moritz Bambey schafften mit ihren Toren den Anschluss zum 9:8. Marvin Grieb und Daniel Müller hielten mit ihren Toren zum 11:10 den TSV Griedel im Spiel. Timm Weiß gelang unter dem Jubel der vielen mitgereisten Fans der Ausgleich zum 11:11. Danach konnte der Griedeler Angriff die Fehler der Abwehr nicht mehr ausgleichen und Wettenberg setzte sich auf 15:11 ab. Mit zwei verwandelten Siebenmetern verkürzte Ziad Rejab auf 15:13. Mit weiteren drei Toren erhöhte Wettenberg auf 18:13. Nach dem Tor von Max Schepp zum 18:14 ging es mit einem 19:14 in die Kabine. Die zweite Halbzeit begann für Griedel in Unterzahl und Wettenberg nutzte das clever zum 21:14. Erst in der 38. Spielminute erzielte Marvin Grieb das erste Griedeler Tor in der zweiten Spielhälfte zum 23:15. Das Spiel war schon zu diesem frühen Zeitpunkt entschieden. Timm Weiß, Ziad Rejab und der schnelle Constantin Jantos, der in der zweiten Halbzeit sieben Tore erzielte, konnten den Rückstand (25:19) noch einmal verkürzen, aber Wettenberg hatte das Spiel jederzeit im Griff. Bis zum 30:24 änderte sich nichts am Vorsprung. Griedel probierte noch einmal durch eine 3:3 Deckung alles, aber der Schuss ging nach hinten los. Die Räume in der Griedeler Abwehr nutzte Wettenberg zum 35:24 (52. Min.). Sandro Krüger erzielte das 36:27. Moritz Bambey und zweimal Michel Stolte trafen zum 38:30. Constantin Jantos und Moritz Bambey waren für die letzten Griedeler Tore zum 41:32 verantwortlich. Der Griedeler Mannschaft unterliefen zu viele technische Fehler, zudem scheiterte der Angriff immer wieder am starken Mauritz Wagener im Wettenberger Tor. Die Mannschaft muss dieses Spiel schnell aus den Köpfen bringen, um mit einem Sieg im letzten Saisonspiel die Chancen zu erhalten.

HSG Wettenberg: Mauritz Wagener und Leon Kemper im Tor, Dragan Nenad (5/3), Sascha Puhl (7), Lukas Becker (2), Aron Weise (4), Daniel Schmitz (3), Valentin Quurck (4), Felix Kreutz (7) Tobias Henkel (6/2), Konstantin Wolf (1), Abbas Kaplan (1), Johannes Wingefeld (1) und Sebastian Kneissl           

TSV Griedel: Uwe Bonn und Lars Hilbert im Tor, Ziad Rejab (6/3), Daniel Müller (3), Timm Weiß (5), Björn Scheurich, Moritz Bambey (4), Jan Leister, Marvin Grieb (3), Michel Stolte (2), Simon Lingenberg, Max Schepp (1), Constantin Jantos (7) und Sandro Krüger (1)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Devion Erdönmez (SG Waldmichelbach) und Daniel Werner (TV Siedelsbrunn); Zeitstrafen: 14:6 Min.; HSG Wettenberg: Abbas Kaplan/drei, Dragan Nenad, Lukas Becker, Valentin Quurck, Aron Weise; TSV Griedel: Timm Weiß, Michel Stolte, Simon Lingenberg; roten Karten: HSG: Abbas Kaplan 3x2 Min 44.12 Min.; TSV: Simon Lingenberg Disqualifikation 22.19 Min.; Siebenmeter: 6/5 – 3/3; Zuschauer: 300

 
TSV Griedel spielt in Launsbach gegen die HSG Wettenberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Freitag, 04. April 2014 um 09:44 Uhr

Am 22. Spieltag der HH-Landesliga gastiert der TSV Griedel bei der HSG Wettenberg. Anpfiff ist am heutigen Samstag um 20.00 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule in Launsbach, Schaal 60. Die HSG Wettenberg belegt mit 24:18 Punkten den fünften Tabellenplatz in der Landesliga. Nach dem unglücklichen Abstieg nach der letzten Saison aus der Oberliga brauchte die HSG Wettenberg einige Zeit, um sich in der Landesliga wieder zu Recht zu finden. Der Saisonstart gestaltete sich mit 4:8 Punkten holprig, in der Folgezeit holte die Mannschaft 8:0 Punkte, bevor es wieder mit 0:6 Punkten einen Rückschlag gab. Nach diesem auf und ab bei 12:14 Punkten konnte sich die HSG Wettenberg im weiteren Saisonverlauf stabilisieren und zeigte Kontinuität und kam auf 12:4 Punkte. Die letzten vier Spiele wurden ausnahmslos gewonnen. Die Arbeit von Trainer Martin Saul, der schon nach drei Spielen Eckhard Weber ablöste, trägt immer mehr Früchte. Die Verantwortlichen der HSG Wettenberg hatten mit der internen Trainerlösung ein glückliches Händchen. Martin Saul arbeitete seit vielen Jahren im Jugendbereich der HSG Wettenberg und trug viel dazu bei, dass die hervorragende Jugendarbeit der HSG ein Aushängeschild im Bezirk Gießen ist. Das Resultat dieser Arbeit kann man an den Erfolgen der Frauen- und Männermannschaften der letzten Jahre ablesen. Trainer Martin Saul verfügt über eine eingespielte junge Mannschaft mit erfahrenen Führungsspielern, wie Torwart Martin Risse und Dragan Nenad. Weitere Leistungsträger sind Sascha Puhl und Aron Weise im Rückraum, Spielmacher Christian Kaufmann, Niclas Puhl am Kreis, Rechtsaußen Kai Olbert und auf Linksaußen Sebastian Kneissl. Das Torhütergespann komplettiert Mauritz Wagener aus Butzbach, der aus der Jugend des TV Hüttenberg stammt. Nach dem Erfolg am letzten Wochenende gegen die HSG Hochheim/Wicker hat es der TSV Griedel selber in der Hand den Abstand zu den Abstiegsrängen zu behaupten. Dieser Umstand ist umso wichtiger, da der TSV Griedel im Gegensatz zur Konkurrenz, nur noch zwei Spiele zu absolvieren hat und wie die Verantwortlichen des TSV Griedel auch am letzten Wochenende gesehen haben, kann es immer wieder zu Überraschungen kommen, wie der deutliche 35:27 Sieg des Tabellenletzten aus Nied beim Tabellenzweiten in Idstein zeigte. Trainer Ergün Sahin kann bis auf Lukas Kipp (Klassenfahrt) auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und hat seine Mannschaft in intensiven Trainingseinheiten auf die Aufgabe vorbereitet. Nach 4:2 Punkten aus den letzten drei Spielen fährt die Griedeler Mannschaft nicht chancenlos zum Favoriten nach Wettenberg und wird alles daransetzen Punkte zu holen, um das gesetzte Ziel zu erreichen. Wichtig für die Mannschaft wird die hervorragende Unterstützung von den Fans sein, die immer wieder die Griedeler Mannschaft zu den Auswärtsspielen begleitet.

HSG Wettenberg: Martin Risse, Mauritz Wagener und Matthias Worms im Tor, Dragan Nenad, Sascha Puhl, Lukas Becker, Johannes Wingefeld, Christian Kaufmann, Aron Weise, Jonas Leib, Daniel Schmitz, Niclas Puhl, Valentin Quurck, Tobias Henkel, Kai Olbert, Abbas Kaplan, Simon Wingefeld und Sebastian Kneissl           

TSV Griedel: Uwe Bonn und Lars Hilbert im Tor, Ziad Rejab, Daniel Müller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Jan Leister, Marvin Grieb, Michel Stolte, Simon Lingenberg, Max Schepp, Constantin Jantos und Sandro Krüger

 


Seite 1 von 266
Banner