Banner
www.tsv-griedel.de
TSV Griedel II mit einem Überraschungserfolg gegen die HSG Grünberg/Mücke PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Montag, 01. September 2014 um 09:00 Uhr

Im ersten Gruppenspiel des TSV Griedel II beim diesjährigen Römer-Handballturnier der HSG Großen-Buseck/Beuern gelang der Griedeler Mannschaft eine Überraschung gegen die HSG Grünberg/Mücke in der Willy-Czech-Halle in Beuern. Gegen das Bezirksoberligateam von Jens Dapper siegte der TSV Griedel mit 30:22 (15:9) Toren. Auf Grund von Verletzungen und beruflichen Absagen nahm Trainer Ergün Sahin auch vier Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft mit nach Beuern und die Mischung sollte sich als sehr spielstark erweisen. Im Angriff wurden die Chancen sehr diszipliniert herausgespielt und in der Abwehr engagiert gearbeitet. Trainer Ergün Sahin lobte nach dem Spiel seine Mannschaft für das Auftreten und die Leistung. Zu Beginn des Spiels lief alles für den Favoriten aus Grünberg/Mücke nach Plan. Schnell wurde eine 3:0 Führung herausgeworfen. Nach dem 4:1 fand Griedel ins Spiel und glich zum 4:4 aus. Bis zum 8:8 (19. Minute) wechselte die Führung ständig. Danach spielte die Griedeler Mannschaft groß auf. Mit einem 6-0 Lauf setzte sich der TSV Griedel auf 14:8 (27. Minute) ab. Zur Halbzeit stand ein 15:9 auf der Anzeigetafel. In der Pause nahmen viele an, dass der TSV Griedel das Niveau nicht halten könnte und der Bezirksoberligist sich steigern würde. Die Griedeler Mannschaft zeigte sich aber weiter von ihrer besten Seite und baute die Führung aus. In der Abwehr wurde intensiv gearbeitet und im Angriff wurden die Chancen genutzt. Beim 23:13 (39. Minute) wurde der Vorsprung auf zehn Tore ausgebaut. In der Folgezeit wurde die eine oder andere Möglichkeit von beiden Mannschaften ausgelassen. Über das 27:18 kam die Griedeler Mannschaft am Ende doch etwas überraschend zu einem deutlichen Sieg mit 30:22 Toren gegen den Bezirksoberligisten. Am Mittwoch um 20.30 Uhr trifft der TSV Griedel II beim Römer-Handballturnier auf die neugegründete HSG Lumdatal I aus der Bezirksoberliga.

TSV Griedel: Maurice Krüger im Tor, Christopher Kopf, Philipp Hlawiczka (4), Tobias Frank (1), David Müller, Michel Stolte (9/4), Nick Stolte, Alexander Schepp (4), Timm Weiß (n.e.), Sandro Krüger (3), Sebastian Dietz (3) und Lukas Kipp (6)

 
TSV Griedel musste der HSG Dilltal den Vorzug lassen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Sonntag, 31. August 2014 um 08:32 Uhr

Im letzten Gruppenspiel um den Karl-Hoffmann-Cup traf der TSV Griedel auf den Gastgeber, die HSG Dilltal. Am Ende zog die Griedeler Mannschaft gegen den Bezirksoberligisten mit 27:33 (14:14) deutlich den Kürzeren. Der TSV Griedel konnte zwar nur mit einem dezimierten Kader antreten, auf der Ausfallliste standen neben den Verletzten auch Felix Großmann, Björn Scheurich, Marvin Grieb, Michel Stolte und Sebastian Eichler, aber was die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zeigte, war nach Meinung von Trainer Ergün Sahin zu wenig. In vielen Situationen fehlten die notwendige Konzentration im Abschluss und die engagierte Arbeit in der Abwehr. Der TSV Griedel hatte den besseren Start und kam über das 4:2 zu einer 7:4 Führung. Beim 8:8 gelang der HSG Dillatal der Ausgleich und beim 12:11 die erste Führung. Mit einem 14:14 ging es in die Kabine. Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte Griedel zum 17:15 vor, aber nach dem 18:18 kam der Einbruch im Griedeler Spiel. Dilltal setzte sich auf 22:18 ab und wenig später führte die Spielgemeinschaft mit 26:19. Das Spiel war entschieden. Mit dem 33:27 Sieg qualifizierte sich die HSG Dilltal für das Spiel um Platz 3. Die Mannschaft und Trainer Ergün Sahin haben in den verbleibenden drei Wochen bis zum Rundenbeginn noch viel Arbeit vor sich, um gut gerüstet in die Landesligasaison zu gehen. Am nächsten Wochenende findet das dreitägige Trainingslager in Laubach mit einem Vorbereitungsspiel am Samstag um 19.45 Uhr bei der HSG Grünberg/Mücke statt.

TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller (3/1), Timm Weiß (3), Simon Lingenberg (4), Lukas Kipp (6/1), Leo Görlach (6/2), Denis Schäfer, Sandro Krüger (2), Luis Kaiser (3) und Sebastian Dietz

 
TSV Griedel siegt gegen die HSG Herborn/Seelbach PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Freitag, 29. August 2014 um 14:51 Uhr

Im zweiten Gruppenspiel beim Karl-Hoffmann-Cup der HSG Dilltal siegte der TSV Griedel gegen die HSG Herborn/Seelbach mit 29:20 (19:8) Toren. Nach der enttäuschenden Leistung gegen die MSG Linden war die HSG Herborn/Seelbach aus der Bezirksliga A der richtige Aufbaugegner für die Griedeler Mannschaft. Nach deutlichen Worten von Trainer Ergün Sahin begann der TSV Griedel das Spiel viel engagierter, besonders in der 3:2:1 Abwehr wurde intensiv gearbeitet. Immer wieder zwang die bewegliche Griedeler Defensive den Gegner zu Fehlern. Bis zum 8:1 hatte Griedel schon fünf Tempogegenstöße zu Toren verwandelt. Herborn nahm eine Auszeit, aber auch im weiteren Spielverlauf blieb Griedel konzentriert und baute den Vorsprung aus. Beim 16:6 war Griedel mit zehn Toren vorne und zur Halbzeit stand es 19:8. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte konnte sich Griedel bis zum 24:9 weiter absetzen. Danach ließ die Konzentration im Angriff nach und die HSG Herborn/Seelbach konnte bis zum Schlusspfiff nach auf 29:20 verkürzen.

TSV Griedel: Marco Pajung (1.-30. Min.) und Lars Hilbert (31.-60. Min.) im Tor, Daniel Müller (1), Timm Weiß (3), Felix Großmann (3), Björn Scheurich (4), Michel Stolte (5/1), Simon Lingenberg, Lukas Kipp (5), Leo Görlach (5), Denis Schäfer (1), Luis Kaiser, Sebastian Dietz  und Sandro Krüger (2)

 

 
TSV Griedel muss eine deutliche Niederlage gegen die MSG Linden hinnehmen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Donnerstag, 28. August 2014 um 08:45 Uhr

Im ersten Gruppenspiel um den Karl-Hoffmann-Cup 2014 der HSG Dilltal zeigte der TSV Griedel gegen den Ligakonkurrenten, die MSG Linden, eine schlechte Leistung. Am Ende unterlag der TSV Griedel mit 28:15 (11:4) Toren. Zu wenige Spieler waren mit der notwendigen Einstellung in diesem Vorbereitungsspiel bei der Sache. Besonders im Angriff wurde zu druck- und disziplinlos gespielt und die Verantwortung auf den Nebenmann abgeschoben. Mit dieser Leistung war der Griedeler Angriff chancenlos gegen die starke Defensive der Lindener. Zwar fehlten mit Marvin Grieb, Michel Stolte und Sebastian Eichler drei Rückraumspieler, aber das ließ Trainer Ergün Sahin nicht als Ausrede für die gezeigte Leistung gelten. In den verbleibenden drei Wochen bis zum Rundenbeginn hat die Mannschaft noch viel Arbeit vor sich, um sich im taktischen und spielerischen Bereich zu verbessern. In der ersten Spielhälfte konnte man mit Abstrichen mit der Abwehr zufrieden sein, nur 11 Gegentore sind in Ordnung, aber dem Angriff gelangen in 30 Minuten nur vier Tore. Bis zum 3:2 und 5:3 (15. Minute) konnte der TSV Griedel noch mithalten, danach setzte sich die MSG Linden mit einem 5-0 Lauf auf 10:3 (25. Minute) ab. Bis zur Halbzeit erzielten beide Mannschaft noch je ein Tor zum 11:4 Pausenstand. In der zweiten Spielhälfte wurde es aus Griedeler Sicht nicht besser. Die MSG Linden erhöhte auf 19:6 (45. Minute). In der restlichen Spielzeit konnte Griedel das Spiel zu mindestens ausgeglichen (9:9) gestalten. Alle Tore der zweiten Halbzeit, zumindest waren es jetzt 11 Tore, gingen auf das Konto von Timm Weiß (7) und Lukas Kipp (4). Das ist natürlich zu wenig, um gegen einen Ligakonkurrenten bestehen zu können. Die Griedeler Mannschaft hat die Verpflichtung sich im weiteren Turnierverlauf deutlich zu steigern, um sich für die Leistung gegen Linden zu rehabilitieren. Am heutigen Donnerstag um 21.00 Uhr trifft der TSV Griedel auf die HSG Herborn/Seelbach (Bezirksliga A) und am Freitag um 18.00 Uhr auf die HSG Dilltal (Bezirksoberliga) in der Werdorfer Sporthalle

TSV Griedel: Lars Hilbert (1.-30. Min.) und Marco Pajung (31.-60. Min.) im Tor, Daniel Müller (1), Timm Weiß (7/5), Felix Großmann (1), Björn Scheurich, Simon Lingenberg, Lukas Kipp (5/1), Leo Görlach, Denis Schäfer, Luis Kaiser (1) und Sandro Krüger

 
TSV Griedel II muss deutliche Niederlage hinnehmen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Weiß   
Montag, 25. August 2014 um 08:38 Uhr

Am Sonntagnachmittag musste die zweite Männermannschaft einen Rückschlag in der Vorbereitung hinnehmen. Gegen die Oberliga A-Jugend der HSG Pohlheim stand am Ende eine deutliche 19:33 (11:16) Niederlage. Zwar musste Trainer Ergün Sahin auf Sebastian Schmandt und Jannis Laspoulas verzichten, aber das ließ Trainer Sahin nicht als Ausrede gelten. Besonders das Abwehrverhalten der Mannschaft gab Anlass zur Kritik. Viel zu oft wurden die Torhüter allein gelassen. Ob 3:2:1, 5:1 oder 6:0 Deckung, die Griedeler Mannschaft fand keinen Zugriff auf die Gegenspieler. Im Angriff wurde zu ideenlos gespielt, immer wieder wurde der freie Mitspieler übersehen und stattdessen zu viele 1:1 Situationen gesucht. Zu Beginn des Spieles sah es nicht nach einer deutlichen Niederlage aus. Der TSV Griedel hatte nach wenigen Minuten eine 5:1 Führung herausgeworfen. Danach lief auf der Griedeler Seite nichts mehr. Pohlheim kam zum 7:7 Ausgleich (13. Minute). Bis zum 10:11 konnte Griedel noch mithalten. Über das 13:11 setzte sich Pohlheim bis zum Halbzeitpfiff auf 16:11 ab. Wer nach der Pause auf eine andere Griedeler Mannschaft gehofft hatte, wurde enttäuscht. Bis zur 41. Spielminute gelang dem TSV Griedel überhaupt kein Treffer mehr. Pohlheim konnte sich auf 22:11 absetzen. Bis zum Endstand von 33:19 konnte Pohlheim den Vorsprung sogar noch ausbauen. Nach dem Spiel bemängelte Trainer Ergün Sahin dass sich zu wenige Spieler gegen die Niederlage gewehrt hätten. Wir müssen zu mehr mannschaftlicher Geschlossenheit in Abwehr und Angriff finden, beendete Trainer Sahin seine Ausführungen zum Spiel. Ab kommenden Sonntag nimmt die Mannschaft am Römer Handballturnier der HSG Großen-Buseck/Beuern teil und trifft in den Spielen auf hochkarätige Gegner.  Spielplan: 31.08.2014 um 19.00 Uhr: HSG Grünberg/Mücke (BOL) – TSV Griedel II; 03.09.2014 um 20.30 Uhr: TSV Griedel II – HSG Lumdatal (BOL); 05.09.2014 um 20.30 Uhr: HSG Wettenberg II (BOL) – TSV Griedel II

TSV Griedel: Maurice Krüger (1.-30. Min.) und Lars Hilbert (31.-60. Min) im Tor, Christopher Kopf (2/2), Benjamin Stork (1), Philipp Hlawiczka (5/1), Tobias Frank (3), Oliver Göckel, Nick Stolte (2), Andreas Müller-Starke (1), David Müller (1), Alexander Schepp (2), Steffen Strasheim (1) und Sebastian Dietz (1)

 


Seite 1 von 276
Banner